Tanner-WINzeler Coaching

Wachstum durch Beziehung

Referate Jesper Juul / familylab

Mein Angebot umfasst die nachfolgenden Themen. Bitte kontaktieren Sie mich, wenn ich Ihr Interesse geweckt habe.
 

Pubertät: Gelassen durch stürmische Zeiten

Die neue Rolle der Eltern wenn ihre Kinder zu Jugendlichen werden
Die Pubertät ist für Eltern wie für Jugendliche eine herausfordernde Zeit. Auch wenn die Teenager die meiste Zeit mit Gleichaltrigen verbringen, sind die Eltern und die Familie weiterhin von grosser Bedeutung. An diesem Abend  bekommen Sie Möglichkeiten aufgezeigt, wie Sie mit Ihren Jugendlichen in Beziehung bleiben und gelassener durch diese Phase kommen. Es gilt die Rolle als Erzieherin/Erzieher durch die Rolle als Begleiterin/Begleiter zu ersetzen. 
Arbeitsform
Workshop, aufbauend auf den Erziehungswerten nach Jesper Juul / familylab. Einführendes Referat, im Anschluss vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema und Transfer zu eigenen Beispielen.
Zielgruppe
Eltern, interessierte Personen aus dem pädagogischen Bereich (Jugendliche 10 – 16 Jahre)
Themen
   - Wie gelingt es, Ihren Teenagern zu vertrauen und Verantwortung zu übergeben?
   - Wann sind Grenzen wichtig?
   - Wie können Sie Grenzen erfolgreich setzen?
   - Wie können Sie konstruktiv mit Konflikten umgehen?
   - Pubertät auf Grund neurologischer Erkenntnisse verstehen.

 

Grenzen – Nähe – Respekt

Ein gutes Miteinander von Eltern und Jugendlichen während der herausfordernden Teenagerzeit
Teenager brauchen Eltern, die ihnen Raum für persönliche Entwicklung bieten, ihnen klare und authentische Grenzen setzen, sie Konsequenzen erfahren lassen, mit ihnen Konflikte austragen und das Wichtigste: Vertrauen in sie haben. Wahrliche Herausforderungen für Eltern und Jugendliche! 
Arbeitsform
Referat, aufbauend auf den Erziehungswerten nach Jesper Juul / familylab. Anschliessend Diskussion und Möglichkeit zum Einbringen von eigenen Beispielen. 
Zielgruppe
Eltern, interessierte Personen aus dem pädagogischen Bereich (Jugendliche 10 – 16 Jahre)
Themen:
   - Entwicklungsaufgaben von Teenagern
   - Wege zu einem respektvollen Miteinander
   - Vertrauen schaffen
   - Erfolgreich Grenzen setzen
   - Konstruktive Konfliktlösungen 

 

Eltern wie Leuchttürme (elterliche Führung)

Wer wünscht sich nicht, dass seine Kinder zu Menschen heranwachsen, die ein hohes Mass an Selbstständigkeit und Verantwortung sowie ein starkes Selbstwertgefühl mitbringen?
Dafür brauchen Kinder Eltern, die wie Leuchttürme sind, klare Signale geben und deutlich sagen, was sie wollen (Jesper Juul). Zudem trägt dies zur Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung bei.
Arbeitsform
Referat, aufbauend auf den Erziehungswerten nach Jesper Juul. Anschliessend Diskussion und Möglichkeit zum Einbringen von eigenen Beispielen.
Zielgruppe
Eltern, interessierte Personen aus dem pädagogischen Bereich (Kinder 2 - 12 Jahre)
Themen
   - Warum ist elterliche Führung wichtig und wie sollen Eltern führen?
   - Grenzen setzen; „nein“ sagen; mit Konflikten umgehen
   - Wofür sind Eltern verantwortlich – wo können sie Verantwortung abgeben?
   - Gespräche führen, welche die Eltern – Kind- Beziehung stärken
   - Wie können Eltern das Selbstwertgefühl ihrer Kinder stärken?

 

Meine Grenzen – deine Grenzen

Klare Eltern – starke Kinder
Grenzen setzen bedeutet für viele Eltern eine Herausforderung. Kinder brauchen klare Eltern, die wissen, wer sie sind und was ihnen wichtig ist. Dies in einer persönlichen Sprache zum Ausdruck gebracht, schafft Kontakt und stärkt die Eltern-Kind-Beziehung. Eltern, die ihre eigenen Grenzen kennen, fällt es leichter, die Grenzen ihrer Kinder zu akzeptieren. 
Arbeitsform
Referat, aufbauend auf den Erziehungswerten nach Jesper Juul. Anschliessend Diskussion und Möglichkeit zum Einbringen von eigenen Beispielen.
Zielgruppe
Eltern, interessierte Personen aus dem pädagogischen Bereich (Kinder 2 - 12 Jahre)
Themen
  - Persönliche Grenzen setzen
  - Die persönliche Sprache
  - Der ewige Konflikt: sich anpassen oder für sich einstehen
  - Nein sagen: Der gesunde Konflikt
  - Eigenverantwortung
  - Konsequenzen und Strafen 

 

Wut tut gut

Konstruktiver Umgang mit einem wichtigen Gefühl
Wütende oder aggressive Kinder sind nicht gern gesehen in unserer Gesellschaft. Dabei sind diese Gefühle lebenswichtig. Es gilt diese Emotionen zu verstehen und einen konstruktiven Umgang mit ihnen zu finden. Wenn dies nicht geschieht, ist das Selbstwertgefühl der Kinder gefährdet.
Arbeitsform
Referat, aufbauend auf den Erziehungswerten nach Jesper Juul. Anschliessend Diskussion und Möglichkeit zum Einbringen von eigenen Beispielen.
Zielgruppe
Eltern, interessierte Personen aus dem pädagogischen Bereich (Kinder/Jugendliche 2 - 14 Jahre)
Themen
  - Ursprung und Sinn von Aggression
  - Konstruktiver Umgang mit Aggression
  - Aggression und Selbstwertgefühl 
 

Das Selbstwertgefühl von Kindern stärken

Selbstwertgefühl ist etwas, was wir unsern Kindern in der Familie vermitteln“ 
                                                                                              Jesper Juul
Ein gesundes Selbstwertgefühl unterstützt Kinder (und Erwachsene) die vielfältigen Herausforderungen des Lebens zu bewältigen. Es stärkt die emotionale und soziale Entwicklung und trägt viel zu einer guten Lebensqualität bei.
Arbeitsform
Referat, aufbauend auf den Erziehungswerten nach Jesper Juul. Anschliessend Diskussion und Möglichkeit zum Einbringen von eigenen Beispielen.
Zielgruppe
Eltern, interessierte Personen aus dem pädagogischen Bereich (Kinder/Jugendliche 2 - 14 Jahre)
Themen
  - Unterschied Selbstvertrauen – Selbstwertgefühl
  - Wahrung der kindlichen Integrität
  - Gleichwürdigkeit in der Eltern-Kind-Beziehung
  - Elterliche Verantwortung
  - Lob – Ermutigung/Anerkennung
 

Was Eltern von Kindern lernen können

Ein Grundbedürfnis aller Menschen ist es, wertvoll und wichtig für andere zu sein. Kinder vermitteln uns dieses Gefühl ganz stark. Aber auch Kinder möchten für ihre Eltern wertvoll und wichtig sein. Darum ist es von Bedeutung, dass wir ihnen das hin und wieder zu verstehen geben.
Das Referat lässt Sie in die Welt der Kinder eintauchen und vermittelt Anregungen, wie das Lernen von Kindern das Miteinander in Ihrer Familie bereichern kann. 
Arbeitsform
Referat mit anschliessender Frage- und Diskussionsrunde.
Zielgruppe
Eltern, interessierte Personen aus dem pädagogischen Bereich (Kinder 2 - 12 Jahre)
Themen
   - Lernen vom Lernen unserer Kinder
   - Lernen von der Direktheit und Ehrlichkeit unserer Kinder
   - Lernen von der Unbefangenheit und Vorurteilslosigkeit unserer Kinder
   - Lernen den Bedürfnissen der Kinder und der Eltern gerecht zu werden
 
 

Käthi Tanner-Winzeler, Vordergasse 56, 8200 Schaffhausen

079/795 20 66, kaethi.tanner@bluewin.ch